uebersicht

Übersicht der Stücke

BONJOUR LA NUIT ! GUTE NACHT LIEBER TAG! [Ab 4]
Ein zweisprachiges Märchen von Eva Noell und Paul Olbrich
Prinzessin Nacht und le prince du jour wissen nichts, aber auch so überhaupt nichts vom anderen. Keine Sorge, das wird sich ändern, denn die Neugier auf das Unbekannte, das Fremde, das Unheimliche ist sehr stark, grösser als das ängstliche Kribbeln im Po.

QUARTIER FÜR VIER [Ab 4]
Eigenproduktion
Mit akrobatischen Einlagen, wunderbarer Slapstick-Komik und fast ohne Worte erzählt diese Gutenachtgeschichte von Gemeinsamkeiten und Unterschieden, vom Schlafengehen und vor allem von der Zeit vor dem Einschlafen, in der noch ganz viel gespielt werden muss.

OX & ESEL [Ab 5]
Eine Art Krippenspiel von Norbert Ebel
Diese etwas andere Weihnachtsgeschichte ist nicht nur ein großer Spaß, sondern auch eine Parabel über Menschlichkeit und Nächstenliebe.

WASCHECHTE FREUNDE [Ab 5]
Stück mit Musik von Eva Coenen und Martin Brachvogel
Martin hat einen erlebnisreichen Tag mit seiner Cousine Lotti hinter sich. Jetzt soll er endlich ins Bett. Das würde Martin auch gerne tun. Wären da nicht seine beiden Kuscheltiere: Der schon sehr betagte Wachhund Walta und Affe Schnorchel, seines Zeichens angehender Popstar.

DIE MEERJUNGFRAU IN DER BADEWANNE [Ab 7]
Von Tim Sandweg
nach dem Kinderbuch von Koos Meinderts
Philipp ist ein Geschichtenerzähler wie sein Vater. Und wie damals ist ihm auch noch heute als Erwachsener die Geschichte seiner Mutter die liebste: „Meine Mutter ist eine Meerjungfrau.“ Doch eines Tages wurde die Sehnsucht nach dem Meer zu groß. „Sie nahm ihren Fischschwanz, den sie die ganze Zeit im Wäscheschrank aufbewahrt hatte, und ging aus dem Haus. Sie ist zum Meer gegangen und hat sich in die Fluten gestürzt.“

DER TAG, ALS ICH LERNTE DIE SPINNEN ZU ZÄHMEN [Ab 8]
Von Jutta Richter
Für die Bühne bearbeitet von Petra Wüllenweber.
„Spielverderber“, „Furchendackel“, „Popelfresser“, so nennen die Kinder den Jungen und lassen ihn nicht mitspielen. Rainer, so nennt ihn das Mädchen. Er ist der einzige, der ihr hilft, die unheimliche Kellerkatze zu vertreiben. Er fängt die große Spinne in ihrem Zimmer und geht mit in das verbotene Gruselhaus. Einen Freund wie Rainer zu haben ist gut und schlecht.

DIE GRANDIOSEN ABENTEUER DER TAPFEREN JOHANNA HOLZSCHWERT [Ab 8]
Von Michael Bang, Michael Schramm und Sabine Zieser
»Holzschwert, Kopf verkehrt«, so hänseln die Mitschüler Johanna Holzschwert nur wegen ihres Nachnamens. Und ihre große Begeisterung für das Mittelalter, für Ritter, Könige und Hexen können sie auch nicht verstehen...

DIE GESCHICHTE VON LENA [Ab 8]
Theater im Klassenzimmer
Von Michael Ramløse und Kira Elhauge
Mit einfachen Worten und klarer Erzählstruktur erzählt das Stück über die Mechanismen von Mobbing und Ausgrenzung.

RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN [Ab 8]
Von Andreas Steinhöfel
Bühnenfassung von Felicitas Loewe
„Tiefbegabung“ trifft Hochbegabung und gemeinsam lösen sie einen Kriminalfall.

FLUCHTWEGE [Ab 10]
Von Nick Wood
Ein Stück über Riva und Andrea und ihren Neuanfang in einem fremden Land, dem sie mutig, neugierig und ein bisschen ängstlich entgegensehen.

DAS HERZ EINES BOXERS
Von Lutz Hübner
Jojo ist ein echt cooler Typ: keine Lehrstelle, keine Freundin, keine Hoffnung, große Klappe. Und dann wird er auch noch auf richterlichen Beschluss hin ins Altersheim abkommandiert. Seine Aufgabe: Wände streichen im Zimmer von Leo. Der entpuppt sich aber als der „rote Leo“, ein ehemaliger Boxer und durchaus noch fit.

NAME: SOPHIE SCHOLL
Von Rike Reiniger
Der Heldenmut der historischen Sophie Scholl trifft auf die Karriereträume einer Namensvetterin von heute.

Komm doch mal rüber! (Arbeitstitel)
Von Corinna Sigmund
Unter dem Arbeitstitel „Komm doch mal rüber!“ wird mit der in Berlin lebenden Autorin Corinna Sigmund und dem Ensemble ein Jugendstück entwickelt werden, das neben der aktuellen Flüchtlingsproblematik auch die gelungene Integration von MitbürgerInnnen und die wechselseitigen Bedingungen für dieses Gelingen thematisiert.

KANN DENN LIEBE SÜNDE SEIN?
Eingerichtet von Jürgen Kirchhoff und Uli Schreiber
Ein Liederabend über die Liebe mit lauten und leisen Tönen und viel Humor. Musik und Texte kommen u.a. von F. Hollaender, Georg Kreisler und Erich Kästner.

 

Hier der überzwerg-Jahresplan als pdf!

 

nach oben