Stromer

[Ab 6]

Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Sarah V. & Claude K. Dubois

Eine Koproduktion mit der compagnie toit végétale (Velbert, Berlin) und dem Schauspiel Essen
Uraufführung: 16. März 2019

In der Stadt erwacht der Tag. Und auch für Stromer ist es Zeit aufzustehen. Die Nacht ist eiskalt gewesen. Stromer friert. Und er ist hungrig. Es gab einmal eine Zeit, da hat er nicht auf der Straße gelebt, einen richtigen Beruf gehabt und ein richtiges Zuhause. Das ist lange her. Wenn man ihn heute nach seinem Namen fragt, dann kann er nicht antworten. Er hat ihn vergessen.
In einer Verbindung aus Objekttheater, Videoprojektionen, Live Musik, Sprache und Geräuschen wandern wir gemeinsam mit Stromer durch die Stadt und erleben die melancholische und doch auch hoffnungsvolle Geschichte eines Obdachlosen, der seinen Namen nicht mehr weiß und auf wunderbare Weise einen neuen geschenkt bekommt.

STROMER ist eine Koproduktion mit der compagnie toit végétale, deren Stück AKIM RENNT in den letzten Monaten auf fast allen bedeutenden Kinder- und Jugendtheaterfestivals zu sehen war (u.a. auch bei SPIELSTARK und LOOSTIK). Gemeinsam mit ihnen werden wir das Bilderbuch „Bonhomme“ (dt.: „Stromer“) der belgischen Zeichnerin Claude K. Dubois und ihrer Tochter Sarah V. Dubois auf die Bühne bringen. Claude K. Dubois war auch die Illustratorin des mehrfach preisgekrönten Bilderbuches AKIM RENNT.

Regie, Bühne und Ausstattung: Sarah Mehlfeld, Thomas Jäkel, Christina Hillinger (compagnie toit végétale)
Spiel: Gerrit Bernstein, Eva Coenen, Sabine Merziger
Spieldauer: N.N.