Ich und Du

[Ab 6]

Von Ingeborg von Zadow
Empfehlung für Gruppenvorstellungen: Ab Klassenstufe 1

Ziggy und Doodle sind Freundinnen und sehr unterschiedlich: Während Doodle vor allem Spaß haben will, konzentriert sich Ziggy auf das wirklich Wichtige im Leben: Sicherheit! So glaubt sie zum Beispiel, dass ihnen jederzeit ein Stein auf den Kopf fallen könnte. Ja und vielleicht droht sogar von den Zuschauerinnen und Zuschauern im Theatersaal Gefahr…
Obwohl sie so gegensätzlich sind, mögen sie einander aber trotzdem. Ziggy schafft es nun immer wieder, auch Doodle ein bisschen Angst zu machen. Und Ziggy weiß, was man gegen Angst tun kann: Wände bauen. Von vorne, von hinten, von allen Seiten. Schließlich sitzen sie in einem geschlossenen, kleinen Häuschen. Kann man hier spielen und Spaß haben? Ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

ICH UND DU ist ein genau beobachtetes Stück über das Angst-Haben und das Angst-Machen und das wunderbare Gefühl, füreinander da zu sein.
Ingeborg von Zadow gehört seit 20 Jahren zu den renommiertesten Theaterautorinnen des deutschen Kindertheaters. Im Zentrum ihrer Stücke stehen Grundsituationen des menschlichen Lebens. Schönheit und Witz erhalten ihre Texte durch eine außerordentlich musikalische Sprache.

Regie führt Martin Brachvogel vom Theater FOLLOW THE RABBIT aus Graz. Er hat am überzwerg u.a. die Produktionen WASCHECHTE FREUNDE und DIE GRANDIOSEN ABENTEUER DER TAPFEREN JOHANNA HOLZSCHWERT inszeniert. Aktuell wurde Martin Brachvogel der STELLA16-Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum in Österreich verliehen – und zwar in der Kategorie „Herausragende Produktion für Kinder“ für seine Inszenierung von „An der Arche um Acht“ am Vorarlberger Landestheater Bregenz.
 

Regie: Martin Brachvogel
Bühnenbild: Martin Brachvogel, Thomas Braun
Spiel: Eva Coenen, Sabine Merziger
Spieldauer: 45 Minuten
Presse Echo: 

„Sabine Merziger spielt die Rolle der paranoiden, auch manipulativen Ziggy (...) grandios. Eva Coenen als beherzt-genervte Doodle, die ihre durchgeknallte Freundin nicht aufgibt, steht ihr komödiantisch in nichts nach. Das Stück ist ein großer Spaß, vor allem für das jüngere Publikum, vermittelt es doch das schwere Thema Angst mit Leichtigkeit und Witz. (...) Bei allem Witz - die Erwachsenen erleben eine Parabel auf die heutige Zeit, in der die Angst vor dem ominösen Stein zur zerstörerischen Furcht vor dem Fremden im Allgemeinen und vor Flüchtlingen im Speziellen wird (...) - aktueller geht es nicht.“ (SAARBRÜCKER ZEITUNG, Esther Brenner)

„Sowohl amüsant als intuitiv für Kinder begreifbar. Jede unnütze Angst gehört abgeschafft, eine wertvolle Lektion. Nicht Angst darf das Leben bestimmen, sondern Leichtigkeit und Freimut.“ (SAARLÄNDISCHER RUNDFUNK, Saartext, Fleur Geppert-Gasper))

 

Kommentare

"Ich und Du" hat mir gut gefallen, weil Ziggy am Ende keine Angst mehr hatte, weil ihre Freundin ihr geholfen hat.
Ich fand das Stück "Ich und Du" zum Kaputtlachen.
Ich fand das Stück "Ich und Du" spannend, weil sie sich gestritten haben und am Ende sich noch mal vertragen haben.
Ich fand das Stück "Ich und Du" lustig, weil die Schauspieler in der Kiste waren.
"Ich und Du" hat mir sehr gut gefallen, weil es so witzig war. Besonders lustig fand ich Doodle, als sie nach oben gesehen hat.
Das Stück hat mir gut gefallen, weil Ziggy und Doodle so viel Quatsch gemacht haben.
Das Theaterstück hat mir sehr gut gefallen, weil es so witzig war. Besonders hat mir gefallen, wie Ziggy und Doodle gespielt haben.