Wir alle für immer zusammen [Ab 9]

Wir alle für immer zusammen [Ab 9]
Von Guus Kuijer
Für die Bühne bearbeitet von Philippe Besson und Andreas Steudtner

Polleke ist elf und will Dichterin werden. Dass ihre Eltern geschieden sind, macht ihr nicht besonders viel aus, aber dass sie offenbar die einzige ist, die ihren Vater noch lieb hat, ist schon schwer auszuhalten. Und dann verlobt sich ihre Mutter auch noch mit ihrem Lehrer - wie peinlich! Am allerschlimmsten ist aber, dass Mimun aus Marokko sich nicht mehr mit ihr treffen darf.

In ihrem Leben scheint im Augenblick also einiges schief zu gehen. Aber Polleke sucht tapfer ihren Weg und verarbeitet ihr Schicksal in kleinen zauberhaften Gedichten.

Der Niederländer Guus Kuijer schildert knapp und witzig eine Kindheit in der Gegenwart. Mit dem Mädchen Polleke hat er seinen Lesern und dem Theaterpublikum ein wunderbares, starkes und mutiges Kind geschenkt. Polleke gibt nie auf, auch wenn die Erwachsenen es ihr alles andere als leicht machen.

Das dem Theaterstück zugrunde liegende Kinderbuch von Guus Kuijer wurde 2002 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und für den Unesco-Preis für Kinder- und Jugendliteratur nominiert.

WIR ALLE FÜR IMMER ZUSAMMEN in der Regie von Bob Ziegenbalg wurde im März 2010 zur 15. Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche nach Marburg eingeladen.

Inszenierung: Bob Ziegenbalg
Bühnenbild und Ausstattung: Stephanie Rolser
Es spielen: Sabine Merziger, Reinhold Rolser, Rabea Wyrwich
Spieldauer: 70 Minuten
Presse Echo: 

"Mit Charme und umwerfender Mimik verkörpert Rabea Wyrwich (...) hinreißend die Polleke in all ihren Gefühlslagen (...) eine Aufführung mit viel Wortwitz, die schwerste Themen mit Leichtigkeit zu nehmen weiß."   (SAARBRÜCKER ZEITUNG)