Die Geschichte von Lena

[Ab 8]

Von Michael Ramløse und Kira Elhauge
nach der Übersetzung von Volker Quandt

MOBILE PRODUKTION

Die Sommerferien waren richtig klasse, findet Lena. Erst Schweden mit ihren Eltern und dem großen Bruder Klaus und dann noch eine ganze Woche bei den Großeltern. Nun freut sie sich riesig auf die Schule und auf das Wiedersehen mit ihrer besten Freundin Maria. Doch als Lena in die Klasse zurückkommt, ist nichts mehr wie es war: Neben Maria darf sie jetzt nicht mehr sitzen, mitspielen lassen die anderen sie auch nicht mehr und hinter ihrem Rücken wird geredet und getuschelt.

Lena ist ratlos und verzweifelt. Wieso sind denn auf einmal alle gegen sie? Warum will niemand zu ihrer Geburtstagsparty kommen?

Mit einfachen Worten und klarer Erzählstruktur gelingt es dem dänischen Autor Michael Ramløse, die Mechanismen von Mobbing und Ausgrenzung für Kinder erfahrbar zu machen. Ein Stück Theater für das Klassenzimmer, das durch seine Unmittelbarkeit besticht und unter die Haut geht.

Bei Interesse an Schulvorstellungen: Bitte melden unter Telefon +49 (0) 681 958283-0. 
Coronabedingt haben sich die technischen Bedingungen geändert. Bitte kontaktieren Sie uns auch hierzu telefonisch!

 

Regie und Ausstattung: Bob Ziegenbalg/Reinhold Rolser
Spiel: Anna Bernstein, Gerrit Bernstein
Spieldauer: 50 Minuten (+ anschließendes Gespräch)
Presse Echo: 

"Die Schauspieler (...) stellen in dem einstündigen Stück Lehrer, Eltern und fünf Schüler nur durch veränderte Gestik dar, nutzen die wenigen Requisiten pointiert (...). Man spürt die Gehirne des jungen Publikums rattern."   (SAARBRÜCKER ZEITUNG)

GASTSPIELBEDINGUNGEN: Allgemeine Voraussetzungen (pdf-Datei)   Bestuhlungsplan (pdf-Datei)

Kommentare

Sah gestern das Stück ‘Lena’ mit zwei Enkeln in Ottweiler. Es gefiel uns sehr gut, eine tolle Inszenierung. Der Stadt Ottweiler gilt auch ein Dank für die gute Organisation in diesen schwierigen Zeiten.