Kirschrotgalaxie

[7+]

Eine Stückentwicklung der Autorin Anah Filou mit dem Ensemble des überzwerg – Theater am Kästnerplatz

Uraufführung: 7. Mai 2022

„Wollen wir hier bleiben? Oder wollen wir davon fliegen? Wollen wir hier bleiben und zuhause auf der Erde alles besser machen? Oder wollen wir davon fliegen und woanders von vorne anfangen und dort von Anfang an alles besser machen? Oder wollen wir hier die Geschichte anders und wollen wir es da besser machen? Oder wollen wir von Anfang an eine gute Geschichte anfangen? Ich will eine gute Geschichte erfinden. Ich bin bereit.“

Captain Cosmo Ultra ist bereit. Lightcommander Stella Cadente ist auch bereit. Und Prinzessin Laika? Auch Prinzessin Laika ist bereit. Dann kann es also los gehen. Los! Ins All! Oder sind wir doch noch nicht bereit? Haben wir alles? Uns gemeinsam auf einen Plan verständigt? Und was ist bitte eine Anschnallgurt-Zurückschnalzfeder? Hast du Angst? 

Am 6. Februar 2018 schickte SpaceX ein kirschrotes Tesla-Cabrio aus dem Privatbesitz des Gründers Elon Musk ins All. Seither zieht ein Auto – oder was davon noch übrig ist – Ellipsen im Weltraum. Ausgehend von diesem surrealen Bild starteten das Ensemble und die Autorin Anah Filou gedanklich ins Universum. Im Gepäck die Sehnsucht nach dem Fliegen sowie viele aktuelle Fragen, die in diesen Zeiten durch den Raum schweben. So ist ein Stück entstanden, das Menschen ab 7 Jahren mit durch eine neue, vielleicht kirschrote Galaxie nimmt.

Regie: Stephanie Rolser
Ausstattung: Dorota Wünsch
Musik: Andreas Braun
Es spielen: Anna Bernstein, Nicolas Bertholet, Sabine Merziger, Andreas Braun
Dauer: 55 Minuten
Presse Echo: 

„Was braucht man, um in den Weltraum zu reisen? Klar, im Theater, wo die Fantasie regiert, nicht viel. (…) Insofern passt Dorota Wünschs unverkennbarer Ausstattungsstil mit dem gewissen gebrochen-gebastelten Vintage-Touch hier bestens. (…) In der Kirschrotgalaxie von Anah Filou spannt man das Publikum herrlich auf die Folter (…). Bis zum Verlöschen des Bühnenlichts (…) sind die Bühnenakteure und das Publikum weit herumgekommen. Denn gedanklich haben sie das All in alle Richtungen durchmessen und sich den großen und kleinen Fragen, die es betreffen, gestellt. (…) Eine gelungene Inszenierung.“

Silvia Buss, SAARBRÜCKER ZEITUNG

 

Termine
Mittwoch, 29. Juni 2022 - 9:30
Donnerstag, 30. Juni 2022 - 9:30
Freitag, 01. Juli 2022 - 9:30
Freitag, 01. Juli 2022 - 16:00
Sonntag, 03. Juli 2022 - 15:00