Schlafen Fische?

[Ab 9]
Eine manchmal heitere und manchmal traurige Geschichte
Von Jens Raschke

Überzwerg-Premiere: 27. Februar 2020 10:00 Uhr

Regie, Video und Kostüm: Birgit Eckenweber
Spiel: Anne Rieckhof
In Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater

Durch die Augen der zehnjährigen Jette werden Fragen aufgeworfen, die leichtfüßig daherkommen und tief berühren ohne kitschig, aufdringlich oder platt zu werden. Jette erinnert sich daran, wie ihr kleiner Bruder krank wurde, wie sie mit ihm Beerdigung spielte, wie sie sich dann wirklich für immer von ihm verabschieden musste und seinen Sarg bunt angemalt hat.Auf berührende Weise hat der Autor Jens Raschke mit seinem Monologstück einen Dialog mit den Kindern im Publikum gewagt. Heraus kam ein starkes Stück Theater, vor dem sich niemand fürchten muss – im Gegenteil. „Schlafen Fische?" nimmt auch den Erwachsenen ein Stück weit die Sorge, etwas falsch zu machen oder die Kinder zu überfordern.

Die Inszenierung mit der mittlerweile am Saarländischen Staatstheater engagierten Schauspielerin Anne Rieckhof feierte seine Premiere 2017 am Landestheater Coburg.

Presse Echo: 

„Am Ende gibt es begeisterten Applaus für eine begeisternde Produktion: Text, Regie und Darstellung lassen keine Wünsche offen an ein intelligentes, ehrliches, manchmal heiteres und manchmal trauriges Kinderstück.“ (Neue Presse, 6.3.2017)