Zwei Monster

[Ab 4]

Von Gertrud Pigor 

Nach dem Bilderbuch „Two Monsters“ von David McKee

Da ist ein blauer Kerl, der lebt friedlich an der Westseite eines Berges, wo die Sonne untergeht. Und an der Ostseite, wo die Sonne aufgeht, da lebt ein roter Kerl. Sehen können die beiden sich nicht, aber durch ein Loch im Berg reden sie miteinander. Eines Tages kommt es zu einem erbitterten Streit. Der eine sagt: „Der Tag geht.“ Der andere behauptet: „Die Nacht kommt.“ Schimpfkanonaden und Steinbrocken fliegen hin und her. Schließlich ist ihr Berg zerstört.
Jetzt sehen sich die beiden Monster zum ersten Mal.
„Zwei Monster“ ist eine einfache, höchst vergnügliche und doch hintersinnige Geschichte über Nicht-Bescheid-Wissen und Recht-Haben-Wollen, Streit und Verständigung.
Grundlage dieses Stückes ist ein Bilderbuch von David McKee, das 1987 unter dem deutschen Titel „Du hast angefangen! Nein, du!“ den Deutschen Jugendliteraturpreis (Sparte Bilderbuch) erhielt.

 

 
Regie: Bob Ziegenbalg
Musik: Christoph Mudrich
Ausstattung: das Ensemble mit Unterstützung von Ela Otto und Thomas Braun
Spiel: Sabine Merziger, Gerrit Bernstein, Nicolas Bertholet
Dauer: ca. 50 Minuten

 

Presse Echo: 

"Nicolas Bertholet und Gerrit Bernstein spielen mit vollem Körpereinsatz, sei es bei angeberischen Verrenkungen oder wenn sie sich mit aufblasbaren Wasserspielzeugen bewerfen. Die Lieder von Christoph Mudrich bringen zusätzlichen Schwung auf die Bühne. Zu lustigen Texten zeigt gerade Sabine Merziger als das Streitobjekt Sonne ihre Entertainer-Qualitäten. ZWEI MONSTER passt, obwohl 1986 entstanden sehr schön zum omnipräsenten Abstand. Vergnügliche 50 Minuten und eine willkommene Wiederaufnahme des Spielbetriebs!" (Oliver Sandmeyer; Saarbrücker Zeitung, 20.6.2020)

Termine
Mittwoch, 11. November 2020 - 9:30
Donnerstag, 12. November 2020 - 9:30
Freitag, 13. November 2020 - 9:30
Sonntag, 15. November 2020 - 15:00
Montag, 16. November 2020 - 9:30
Dienstag, 24. November 2020 - 9:30